12. LFAD 2020

Warn Zeon 12 im Einsatz.
Warn Zeon 12 im Einsatz.

Alles etwas kleiner, alles etwas weniger, alles etwas sicherer. Zu Zeiten der Corona-Pandemie, liefen die LFAD etwas anders ab.

Eigentlich fanden sie gar nicht statt, die LFAD. Wir, also Nik und ich, fuhren wie üblich in den Mammut Park, LFAD hin oder her. Und so taten es auch etliche andere Landyfriends, sie kamen einfach. Für sich. Es gab auch keine Organisation oder ähnliches. So trafen wir also doch aufeinander, als wäre es eine Veranstaltung, aber es war keine. Und genau das hatte seinen Charme.

Die letzten Jahre waren ja auch von einer sehr guten Organisation, einem Sammelplatz mit Zelt und Vorzelt, Anmeldung und Theke zur Versorgung mit Kaffee, Bier und Würstchen geprägt Es gab T-Shirts, Tassen und Aufkleber. Dieses Jahr gab es nichts. Nur die Landyfriends. Es waren die ruhigsten und entspanntesten LFAD, die ich für mich erlebt habe. Keiner wollte etwas von einem, keine Verantwortung, irgendwie war jeder für sich selbst da und verantwortlich und das war gut so. Trotzdem gab es die Gemeinsamkeit des Forums und unser aller Leidenschaft, den Land Rover.

Nicht das es jetzt jedes Jahr so laufen muss oder wird, aber wir werden sicherlich unsere Schlüsse daraus ziehen.

Aber nun zum wichtigsten, Offroad. Endlich. Das hat mir persönlich ziemlich gefehlt, zumal ich unbedingt die neue Winde ausprobieren wollte. Eine Warn ZEON 12, im Grund ezu stark für das Auto, aber ok. Wenn ihr mehr über Winden wissen wollt, guckt mal hier rein: Alles was ihr zum Thema Winde wissen müsst.

Und da außer uns nur noch ein Ford Ranger Club im Mammut-Park war, hatten wir die guten Strecken ganz alleine für uns. Hier die Bilder dazu-

Wenn Ihr den Inhalt gut findet, teilt ihn bitte!

Das könnte Dich auch interessieren …