Reparatur militärischer 6-fach Lichtschalter

Geöffneter 6-fach Lichtschalter, Serie (PRC2089)
Geöffneter 6-fach Lichtschalter, Serie (PRC2089)

Militärischer 6-fach Lichtschalter
Da mit der Umrüstung auf ein Zweikreisbremssystem der Bremslichtschalter im Innenraum am Pedal entfiel und ich die provisorische Stromleitung für das Bremslicht zum Schalter hin, die einer der Vorbesitzer gezogen hat, entfernen musste, kam ich auch gleich zum defekten 6-fach Lichtschalter. Hier ist der Drehknopf nicht mehr in Ordung und das Zündschloss wurde überbrückt, da es auch kaputt ist. Ich möchte das ganze wieder im Originalzustand haben, also ein Knopf der funktioniert und das zweite Zündschloss zur Überbrückung soll weg. Die Stromversorgung des Bremslichts wird über diesen Schalter gesteuert, da dieses in einigen Tarnlichtstellungen ausgeschaltet bleibt. Den Fehler weshalb das Originalkabel stromlos ist, muss ich noch suchen.

Der 6-fach Lichtschalter
Solche Lichtschalter, die nicht nur Standlicht und Abblendlicht schalten, sondern auch mehrere Tarnlichtstellungen haben, finden sich in militärischen Fahrzeugen. Im Bereich der NATO sind dies zumeist Schalter mit 6 Stellungen. Nicht nur die Aussenbeleuchtung sondern auch auch die Innen- und Instrumentenbeleuchtung wird damit geschaltet. Bei meiner Serie gibt es neben dem Konvoi-Tarnlicht, bei dem die Instrumentenbeleuchtung mit ausgeschaltet wird, noch einen separaten Instrumentenlicht-Schalter. Damit kann die Instrumentenbeleuchtung auch bei allen anderen Schalterstellungen ausgeschaltet werden kann.

Das Konvoilicht bei den Land Rover Serien ist eine spezielle Lampe mit einem drehbaren Schirm.

Der bei mir eingebaute 6-fach Schalter für Militärfahrzeuge besitzt in der Mitte ein Zündschloss und hat folgende Stellungen (von links nach rechts):

  • H.S.T. (Head, Side, Tail)
    Abblendlicht, Seiten-/Standlicht vorne und Instrumentenbeleuchtung, Heckbeleuchtung (inkl. Bremslicht und Warnblinker)
  • S.T. (Side, Tail)
    Seiten-/Standlicht vorne und Instrumentenbeleuchtung, Heckbeleuchtung (inkl. Bremslicht und Warnblinker)
  • T. (Tail)
    Heckbeleuchtung (inkl. Bremslicht und Warnblinker)
  • Off
    Beleuchtung aus (ausser Bremslicht und Warnblinker)
  • Conv. (Convoy)
    Konvoibeleuchtung (spezielle Lampe hinten am Fahrzeug bei der Bundeswehr Leitkreuz genannt, ohne Bremslicht und Warnblinker)
  • S.Conv. (Side, Convoy)
    Seiten-/Standlicht vorne und Instrumentenbeleuchtung, Konvoibeleuchtung, ohne Bremslicht und Warnblinker)

Das Bild zeigt die Funktion des 6-fach Schalters. Die beiden gegenüberliegenden dreieckigen Kontaktplatten des Schalters sind hier ebenfalls als gegenüberliegende Dreiecke dargestellt. An den Ecken sind die jeweiligen Kontaktnummern angegeben, die in der jeweiligen Stellung zusammengeschaltet werden. Im Dreieck befindet sich die Bezeichnung der Schalterstellung.

6-fach Schalter Serie, Funktionsansicht

6-fach Schalter Serie, Funktionsansicht

Die Kontakte sind wie folgt belegt:

  • 1: Stromversorgung (+)
  • 2: Konvoibeleuchtung
  • 3: Abblendlicht, Fernlicht
  • 4: Seitenbeleuchtung, Standlicht, Instrumentenbeleuchtung
  • 5: Heckbeleuchtung, Nummernschildbeleuchtung
  • 6: Bremslicht, Warnblinker

Die einzelnen Kreise werden auch entsprechend zu der Steckdose für Anhänger weitergeleitet.

Eine genaue Beschreibung dieser Schalter, denn es gibt mindestens drei Versionen davon, habe ich für Euch im Landypedia erstellt: 6-fach Lichtschalter.

Reparatur
Der abgebrochene Drehknopf wird einfach durch einen neuen ersetzt (ich warte noch auf die Lieferung). Um zu sehen, warum das Zündschloss mit einem anderen überbrückt wurde, muss ich den Schalter öffnen.
Dazu biegt man vorsichtig die vier Halteklemmen auf und zieht das Gehäuse von der Metallplatte ab. Das Innenleben kommt zum Vorschein:

1. Eine drehbare Platte mit zwei dreieckigen Kontaktplatten.
Diese wird vom Knopf gedreht. Die Kontaktplatten schalten die Stromversorgung je nach Schalterstellung auf die einzelnen Lichtkreise (siehe oben). In der Mitte ist ein Loch, durch die ein Metallkäfig ragt, in dem der Schliesszylinder des Zündschlosses steckt.

2. Käfig mit Schliesszylinder.
Der Käfig ist mit zwei Laschen im Deckel fixiert und kann einfach abgezogen werden. Im Käfig ist drehbar der Schliesszylinder gelagert.

3. Schliesszylinder
Der Zylinder entspricht einem normalen Serie-Türschloss. Es steckt am Ende der Aufnahme des Drehkontakts für Zündung aus/ein. Die Stifte greifen ohne Schlüssel in eine Nut des Käfigs und arretieren das Schloss. Bei eingestecktem Schlüssel kann der Zylinder im Käfig gedreht werden und nimmt den Drehschalter der Zündung mit.

1. Defekte Aufnahme Schliesszylinder
Die Aufnahme für den Schliesszylinder aus Kunststoff war gebrochen. Mir ist unklar warum, sitzt diese doch sehr eng im Käfig. Ich habe sie mit hochfestem Kleber wieder angeklebt und alles gefettet. Den Schliesszylinder habe ich getauscht. Der alte sah nicht mehr so gut aus und zudem fehlte mir der Schlüssel. Zuletzt wurde alles noch gereinigt und wieder montiert.

2. Defekte Feder
Die beiden dreieckigen Kontakte werden mit kleinen Federn auf die Kontakte gedrückt. Bei einer Kontaktplatte ist eine Feder kaputt. Ich werde sie durch eine neue ersetzen.

Die Ursache für das stromlose Kabel des Bremslichts ist noch nicht klar. Ich glaube nicht, dass es an der defekten Feder liegt, denn das Warnblinklicht funktioniert. Es wird wie das bremslicht auch über Kontakt 6 des Lichtschalters versorgt. Wenn nötigt, lege ich vom Schalter eine neue Leitung zum Bremslichtschalzter am Bremskraftverstärker.

Wenn Ihr den Inhalt gut findet, teilt ihn bitte!

Das könnte Dich auch interessieren …