Hartes Rennen und Abbruch.

Erst nach über 24h auf der Piste kommen Ali und H.C. vollkommen erschöpft ins Camp. Nach eine Stunde bis zum Start der Stage 05.

Diese Stage hat dem Team alles abverlangt. Alleien gut 600 km Verbindungspassage mit über 4.700 Höhenmetern die zu bewältigen war. Das geht ans eingemachte von Mensch und Maschine. Danach fuhren sie im Dunkeln direkt in den Nebel. Bei den schlechten Sichtverhältnissen und schon viele Stunden auf Achse übersahen sie fast einen erschöpften Motorradfahrer, der sich neben der Pist eniedergelassen hat. Dann wurde ein LKW touchiert. Zur Sicherheit setzten sie isch dann hinter drei LKW’s wovon sich der erste ungkücklicherweise auch noch überschlug. Nach der mehrstündigen Bergeaktion, bei der viel Zeit verloren wurde, beendete man die Stage 04 mit einer 8-stündigen Strafzeit.

Abbruch
Da nur noch eine Stunde Ruhepause bis zum nächsten Start der Etappe 05 mit 597 km zur Verfügung stand, einigte sich das Team dieses Risiko nicht einzugehen und das eigene oder anderes Leben zu gefährden.
Ich finde diese Entscheidug richtig, vernünftig. Respekt.

Damit ist die Dakar 2015 für Team 420 beendet. Da sie nicht an den Start der nächsten Stage gehen, scheiden sie aus.

Danke,Dream Dakar Team, für diese spannenden Tage, die wir alle mitgefiebert haben. Macht Euch noch eine schöne Zeit in Südamerika und kommt gesund nach Hause!

Noch ein Hinweis:
Ab dem 19. Januar 2015 20:30 Uhr kommt die mehrteilige Serie zu dem Team “Dream Dakar” auf Sky in Motorvison.TV.

Wenn Ihr den Inhalt gut findet, teilt ihn bitte!
error

Das könnte Dich auch interessieren …