Die Fahrzeuge

Im Laufe des Lebens eines Landy-Enthusiasten, kommen schon mal ein paar Fahrzeuge zusammen. Bei uns sind es derzeit drei:

Unter den einzelnen Links, kann man sich über die Fahrzeuge informieren.

Und warum ein Defender?

Es ist wie bei interessanten Menschen, die haben auch Ecken und Kanten. Der Wagen will nicht mit der Form und mehr oder weniger unnützen Gimmicks gefallen. Und gerade das gefällt. Er ist einfach und kompromisslos. Gebaut um einen Zweck zu erfüllen, nicht um zu Spielen. Und gerade das Spielen macht mit ihm Spaß. Er lenkt nicht ab, er überlässt mir das Steuern. Er nimmt mir nicht die Verantwortung ab und auch nicht die Freude am Fahren. Ich komme wesentlich entspannter an. Sobald der Motor gestartet ist, stellt sich eine Ruhe und Entspannung ein. Es ist eine Entschleunigung gewesen auf diesen Wagen umzusteigen, ohne dass ich im Alltag langsamer als die anderen geworden bin. Und natürlich, mit dem Wagen kann ich an Orten stecken bleiben, wo andere erst gar nicht hinkommen. Egal ob GaLa-Bauer, Forstwirt, Abschleppunternehmer, Offroad-Sportler oder Fernreisender, der Defender lässt sich in viele Richtung entwickeln. Ob für den privaten oder den beruflichen Einsatz, das Leiterrahmenkonzept und seine modulare Aluminiumbauweise ermöglicht viele Freiheiten beim Umbau des Wagens in die verschiedenen Richtungen. Und auch wieder zurück.

 

Der_Defender_Pic_01Das geländetechnische Konzept des Wagens ist schon viele Jahre alt, je nach Typ basiert es zu 100% auf mechanischen Lösungen. Aber es ist auch noch immer eines der besten. Tom Sheppard, Buchautor einiger Standardwerke über Expeditionen und das Fahren mit Geländewagen und mit über 60.000 Allradkilometern Erfahrung, schreibt in seinem Buch über 4×4 Expeditionen: Wenn es darauf ankommt, gibt er mechanischen Allradlösungen immer den Vorzug. Also Starrachsen, Sperrdifferenziale und Untersetzungsgetriebe. Genau das, was der Defender hat.
Leider ist die werksseitige Umsetzung nicht immer optimal. Aber wie es schon die Serie III Fahrer in Vaal, Südafrika gedichtet haben, auch der Defender wird mit den Jahren besser, wenn man sich um ihn kümmert. Denn, 70% aller jemals gebauten Land Rover fahren noch heute.

Der_Defender_Pic_02

Letztendlich ist dieser Wagen auch eine Legende und verkörpert die mit dem Fahrzeug transportierte Lebenseinstellung. Wer hat nicht noch Daktari im Gedächtnis, den ersten Teil von Die Götter müssen verrückt geworden sein, Tomb Raider oder die legendäre Camel Trophy?

Zwei Range Rover Classic und eine Land Rover Serie bezwangen den Darien Gap. Eine andere Automarke hat dies bis zum heutigen Tag nicht geschafft.

One life – live it.

Und hier noch zwei Videos, die den Mythos Land Rover vertiefen:

Viel Spaß beim Gucken!

Diese Webseite speichert einige Benutzerdaten. Diese werden benutzt, um die Webseite für den Besucher besser zu personalisieren und das Browseverhalten auf dieseer Webseite entsprechend der europäischen Datenschutzgrundverordnung zu verbessern. Wenn Du die Opt-Out-Option nutzen möchtest, wird auf Deinem Gerät ein Cookie gespeichert, welches sich für zukünftige Besuche diese Einstellung für ein Jahr merkt. zustimmen, ablehnen This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
1126