Austausch Endabschalter/Parkschalter Scheibenwischer

Td5, Scheibenwischermotor mit Getriebe
Td5, Scheibenwischermotor mit Getriebe

Lange lag dieses Ersatzteil bei mir herum. Nun endlich bin ich dazu gekommen das leidige Thema abzuschliessen. Wenn der Endabschalter/Parkschalter für den Scheibenwischer kaputt ist, gibt es scheinbar zwei mögliche Fehlerszenarien. Wenn es beide gibt, hatte ich das “angenehmere”, der Wischer stoppte halt immer irgendwo, nur nicht in der Parkposition und die Intervallschaltung wurde zur normalen Dauererschaltung. Im anderen Fall soll der Wischer nur noch durch das Ziehen des Zündschlüssels abzuschalten sein.

Armaturenbrett abbauen
Um an den Wischermotor und das Wischergetriebe heranzukommen, muss das Armaturenbrett abgebaut werden. Beim Td5 (15P) geht das recht schnell, wenn ein wenig Übung vorhanden ist. Ich mache das nun zum dritten mal und kenne die Reihenfolge und alle Schrauben, die weg müssen. Im Landypedia gibt es eine genauere Anleitung: Dashboard/Armaturenbrett Demontage Td5. Nach 20 Minuten war das Ganze freigelegt.

Td5, Scheibenwischermotor und Getriebe ausbauen

Td5, Scheibenwischermotor udn Getriebe ausbauen

Wischermotor ausbauen, Schalter tauschen und wieder einbauen
Der Wischermotor mit Getriebegehäuse ist mit einer großen Schelle gehalten. Hinter dem Motor ist noch ein Dämpfergummi. Das sollte beim Einbau nicht vergessen werden. Die Schelle lösen und den Getriebedeckel abschrauben (4 x 1/4″ Schrauben). Dann noch die Schubstange abnehmen. Bei mir fehlt scheinbar schon der Sprengring, der die Stange am Bolzen des Zahnrads in Position hält. Da tritt gleich ein zweites Problem zu Tage: Der unregelmäßige Lauf der Wischer. Mal gehen sie über die ganze Scheibe, mal knallen sie auf das Blech unter der Scheibe. Dazu aber später mehr. Wenn die Schubstange abgenommen wurde, kann das ganze von dem Führungsrohr der Wischerwelle ausgehakt und abgenommen werden. Achja, den Stecker vom Endabschalter abziehen.

Ich habe den Schalter, der einfach nur an das Gehäuse geclipst ist nicht bei eingebautem Zahnrad abbekommen. Deshalb habe ich die Zahnradscheibe auch entfernt. Dazu den Sprengring der Zahnradwelle auf der Rückseite abdrücken, dann kann das Zahnrad einfach herausgezogen werden. Nun kommt auch der Schalter mit dem Pin zum Vorschein, der durch die Rampe auf der Rückseite des Zahnrads betätigt wird. Wird der Pin durch die Rampe reingedrückt, bleibt der Wischer stehen.

Die Kabel vom Schalter und den Schalter vom Gehäuse abziehen und den neuen wieder dranclipsen. Dann alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen. Bei der Gelegenheit auch gleich das ganze Wischergetriebe und die Zahnradewelle gut fetten.

Hier Bilder von dem defekten Schalter. Das linke Bild, zeigt wie der Pin immer stehen sollte, herausgedrückt. Das rechte Bild zeigt wie es nicht sein soll, der Pin bleibt im Gehäuse stecken, der Federdruck fehlt.

Ungleichmäßiger Lauf der Wischer
Noch etwas zu dem Problem mit dem ungleichmäßigen Lauf der Wischer. Dabei gehen die Wischer bei jedem Lauf unterschiedlich weit über die Scheibe. Schaut man sich das Bild mit der Schubstange an, wird auch klar warum. In dem Loch der Schubstange, welches über dem Bolzen des Zahnrads sitzt, ist noch eine Führungshülse aus Kunststoff. Diese war bei mir herausgerutscht. Je nach dem ob sie nun mehr oder weniger in dem Loch saß, gingen die Wischerarme auch mehr oder weniger weit hin und her. Mir scheint, dass bei mir Teile fehlen, zumindest ein Sicherungsring, der alle sin Position hält. Ich habe jetzt ersteinmal zwei Kunststoff-Unterlegscheiben auf die Schubstange und über den Bolzen gelegt. Diese fixieren nun die Stange und die Führungshülse gegen den gut gefettetne Getriebedeckel. Jetzt laufen die Wischer wieder mit höchster Präzision. 😉

Td5, Scheibenwischergetriebe, Schubstange

Td5, Scheibenwischergetriebe, Schubstange

Zum Landypedia-Artikel: Endabschalter Scheibenwischermotor (Defender)

Wenn Ihr den Inhalt gut findet, teilt ihn bitte!

Das könnte Dich auch interessieren...